Angekommen auf Phillip Islands und am Nordel House mussten wir feststellen, dass dieses zurzeit nicht bewohnt ist. Also, haben wir uns erst ein paar andere Beschäftigungen gesucht.

Zuerst haben wir den Strand erkundet. Sind dann in einen Koala-Park gefahren. Um endlich mal was Richtiges in den Bauch zu bekommen haben wir uns dann zum belebten Teil der Insel durchgeschlagen und eine Pizzeria aufgetan.

Nach der Stärkung haben wir dann den kleinsten Pinguinen der Welt dabei zugesehen, wie sie mit aller Kraft versuchen den bis zu 2 Meter hohen Wellen zu entkommen um über Nacht an ihre Brutplätze zu gelangen.

 

 

 

Nach all diesen Aktivitäten hat sich Maren noch ein 5 € Bier (kl. Flasche Heineken) gegönnt und danach haben wir dann ‚wild’ bei Bernd im Garten gecampt.

Am Nachmittag kam Bernd dann von seiner Reise wieder und t mit uns an einen seiner Lieblingsplätze gefahren. Ein sehr feiner Strand, der aber eher umgeben ist von Felsen und an dem man in großen Felslöchern schwimmen kann, was wir dann natürlich auch gleich gemacht haben.

Nach ein paar Bier und einem leckeren Essen im Pub (JUHU!!!! Wir haben einen gefunden!!!!) war unser Besuch am nächsten Morgen bei Bernd beendet und wir haben uns auf den Weg nach Melbourne gemacht um unseren Fritz zu verkaufen.

 

LG die Maren und die Mona

 

19.1.07 06:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen